Deload

Was ist das, wer macht das, warum und wie oft?

Was?

In diesem Zeitraum (meist ca. 1-2 Wochen) minimiert man das Training deutlich (weniger Gewicht und oder weniger Übungen und oder weniger Sätze und oder weniger Trainingstage).

Wer?

Im Powerlifting, Weightlifting (beide deloaden vor allem wegen dem zentralen Nervensystem ZNS) und Bodybuilding (primär wegen dem skeleto-muskulären System) findet der Deload seine Anwendung. Aber grundsätzlich kann ihn jede(r) einsetzen, wenn das Training stagniert (vielleicht machst du aber auch zu wenig, kommt drauf an…) und oder die Müdigkeit (durch Training) überhandnimmt.

Warum?

Damit die akkumulierte Ermüdung im Körper (die sich gewollt im Laufe des richtig gesteuerten Trainings aufbaut) deutlich abnimmt und man wieder vollständig regeneriert. Pause für die Muskeln, die passiven Strukturen (Sehnen, Bänder, Knorpel,…), das ZNS und den Kopf!

Wie oft?

Jeder Körper verarbeitet Trainingsreize ein bisschen anders. Der Durchschnitt braucht alle 3-5 Wochen einen Deload, es gibt jedoch auch Athleten die alle 2 Wochen einen Deload benötigen. Ebenso gibt’s aber auch welche mit 6 Wochen… Entweder fix einplanen oder (schwieriger) seinen Körper genau beobachten und dadurch rechtzeitig die Anzeichen erkennen.

Zu oft deloaden bedeutet aber einen langsameren Fortschritt, zu wenig bringt Überlastungen und Verletzungen mit sich.

Hör auf deinen Körper!